Google Chrome wechselt die Rendering-Engine

Warning: This page is a part of an archive now and will be removed in the future.

Auf Grund ihres Leichtgewichts, ihrer Performance und Flexibilität entschied man sich bei Google 2008, die Rendering-Engine Webkit in seinen Browser Chrome einzubauen. Dies wird nun ein Ende haben.

Etwas überraschend verkündete Adam Barth im Chromium Blog nämlich gestern, dass man von der Webkit-Engine auf eine neue Engine namens "Blink" umsteigt.

Der Grund hierfür ist, dass Chromium selbst eine andere Mehrkern-Architektur verwendet als andere Webkit-Browser und daher eine weitaus komplexere Implementierung benötigt. Durch die neue Engine "Blink", welche von Google selbst und unabhängig von Webkit weiterentwickelt wird, kann das Unternehmen alles genau so anpassen, wie es das möchte.

Die Basis wird dennoch die Webkit-Engine bleiben, aktuell ist "Blink" nur ein Fork dieser Engine und wird ab sofort selbst von Google weiterentwickelt.

Damit wird es, nachdem Opera erst kürzlich die eigene Rendering-Engine fallengelassen hat (KittBlog berichtete hier), doch wieder vier verschiedene Engines namhafter Browser-Hersteller geben.
Da "Blink" jedoch auf Webkit basiert, so Barth, soll sich für Webentwickler nur sehr wenig ändern, da die meiste Arbeit "unter der Haube" durchgeführt werde.

Durch den Wegfall der Unterstützung für andere Browser-Hersteller sollen gleich zu Beginn über 7.000 Dateien mit insgesamt über 4,5 Millionen Zeilen entfernt werden können. Das soll nicht nur den Code übersichtlicher und kleiner halten, sondern auch Fehler und Fehlerquellen minimieren und dadurch die Stabilität des Browsers fördern.


Interessant wird darüber hinaus auch sein, wie sich Webkit ab sofort entwickelt. Laut der offiziellen Webit-Teamseite gibt es hier vorwiegend Google-Entwickler, welche aller Voraussicht nach abgezogen werden:
trac.webkit.org/wiki/WebKit%20Team

Damit schrumpft das Webkit-Team gewaltig, was für diese Browser-Engine einen Rückschritt bedeuten würde.
About the Author
Ich bin Webentwickler in Stuttgart und administriere Server seit vielen Jahren. In diesem Blog erstelle ich hauptsächlich Tutorials für andere Webentwickler, Webdesigner und Serveradministratoren.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
I’m a web developer in Stuttgart, Germany, and server administrator since many years. This blog mainly contains a tutorial set for other web developer, web designer and server administrators.

110 times read

Comments 4

  • Black Rider -

    Naja, grundsätzlich soll Blink ebenfalls Open Source werden, daher ist das durchaus im Bereich des möglichen. Wie es sich jedoch genau entwickelt, wird man wohl erst mit der Zeit feststellen können. ;)

  • CIA JOE -

    Aber ich habe gelesen, dass sie angekündigt haben eng mit Google zusammen arbeiten zu wollen. Vielleicht kommt ja dann doch statt dem "echten" Webkit, Blink zum Einsatz.

  • Black Rider -

    Wenn sie dachten, dass sie sich einfach ins gemachte Nest setzen, dann ja. ;)

  • CIA JOE -

    TJa... Da hat Opera wohl doch etwas Pech gehabt. ^^

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.