Google+: So klappt's mit der Einladung!

Achtung: Diese Seite ist nur noch Teil eines Archivs und wird in Zukunft entfernt.

Seit Google seinen neuesten Dienst Google+ vor gut anderthalb Wochen gestartet hat, sollen sich bereits zwischen 4,5 und 5 Millionen Benutzer registriert und weiteren über eine Einladung Zugriff auf das soziale Netzwerk verschafft haben. Doch gibt es immer noch viele, die beim Projekt gerne mitmachen würden und dessen Funktionen testen möchten, es aber nicht können, da bisher - ggf. trotz einer erhaltenen Einladung per Mail - noch keine Registrierung möglich war.
Ich habe in den letzten Tagen ein wenig recherchiert, einige Bekannte zu dem Thema befragt und mit ihnen die Einladungsmöglichkeiten ausgetestet. In diesem Artikel möchte ich nun meine Ergebnisse präsentieren, sprich, die Möglichkeiten, sich bei Google+ ein Profil anzulegen, aufzeigen und gegeneinander abwägen. Ich gebe zu beachten, dass in folgenden Ausführungen vieles auf Vermutungen meinerseits und unverbindlichen Aussagen anderer beruht und demnach nicht als absolut wahr, sondern vielmehr als relativ wahrscheinlich angesehen werden sollte.

A) Registrierung ohne Einladung
Einige Benutzer sind scheinbar überhaupt nicht auf eine Einladung angewiesen. Sie besuchen die Website von Google+ und können sich problemlos ohne eine vorherige Einladung registrieren. Meine Recherche hat gezeigt, dass dies jedoch nur an bestimmten Tagen und selbst dann meist nur morgens (~ 7-12 Uhr) und am späten Abend (~ 21-23 Uhr) möglich ist. Andere Benutzer berichte , dass ihnen zu jeder Tageszeit eine Registrierung angeboten wurde - ohne Einladung. Zwangsläufig erforderlich ist eine mit Google Accounts verknüpften E-Mail-Adresse. Alternativ kann natürlich auch eine GMail-Adresse verwendet werden. Die letzte mir bekannte Registrierung ohne Einladung erfolgte vorgestern Morgen gegen 10:00 Uhr. Ob und wann genau Google die Einladungsbarriere erneut vorübergehend oder für einige gar dauerhaft entfernen wird ist mir nicht bekannt. Das weiß allerdings wohl auch nur Google selbst.

Ablauf
  • Website von Google+ aufrufen
  • Auf "Anmelden" klicken
  • Mit deinem Google Konto anmelden (Neben einer E-Mail-Adresse von GMail können auch mit Google Accounts verbundene Adressen verwendet werden!)
Voraussetzungen
  • Besuch von Google+ am Morgen oder spät abends
  • GMail- oder eine mit Google Accounts verknüpfte E-Mail-Adresse
  • Glück
B) "Einladung" über geteilten Beitrag
Bereits kurz nach der Veröffentlichung von Google+ als “Trick” betitelt wird diese Möglichkeit auch heute noch am häufigsten genutzt, um seinen Freunden zu einem Google+-Profil zu verhelfen. Eine Person teilt einen Beitrag bei Google+ nur mit einer oder gleich mit mehreren E-Mail-Adressen und den Besitzern der E-Mail-Adressen werden "Einladungen" zugestellt, mit deren Hilfe sie sich bei Google+ anmelden können. Einladungen stehen in diesem Kontext in Anführungszeichen, da es sich bei den E-Mails eigentlich lediglich um eine Information handelt, dass jemand auf Google+ einen Beitrag mit seiner E-Mail-Adresse geteilt hat. Nachdem man sich den geteilten Beitrag hat anzeigen lassen, kann über den Button "Bei Google+ mitmachen" Zugriff auf das soziale Netzwerk erlangt werden.
Jedoch ist diese Art der Einladung nur bedingt erfolgsversprechend. Bei vielen gehen die E-Mails an die angegebenen Adressen überhaupt nicht mehr raus, bei anderen ist auch mit einer solchen E-Mail keine Registrierung möglich. Dennoch sollte man in solch einem Fall die E-Mail nicht sofort löschen und es zu einem späteren Zeitpunkt erneut versuchen. Allgemein lässt sich sagen, dass sich Geduld bei dieser Variante häufig auszahlt und eine Registrierung nach dem 20. Versuch durchaus im Bereich des Möglichen liegt, sofern man es zu unterschiedlichen Zeiten versucht und es ggf. mit unterschiedlichen E-Mail-Adressen probiert.
Ebenso wie bei der ersten Variante ist auch bei der "Einladung" über einen geteilten Beitrag eine GMail-Adresse oder eine, die mit Google Accounts verknüpft ist, von Nöten.

Ablauf
  • E-Mail erhalten, in welcher man über einen geteilten Beitrag informiert wird
  • "Beitrag von XXX anzeigen oder kommentieren" aufrufen
  • Über "Bei Google+ mitmachen" ein Profil anlegen
Voraussetzungen
  • GMail- oder eine mit Google Accounts verknüpfte E-Mail-Adresse
  • Person, die einen Beitrag mit jener Adresse teilt
  • Geduld und Glück
C) Einladung über "Einladungen senden"-Box
Seit Kurzem testet Google eine neue Möglichkeit, Einladungen zu verschicken. Bei einigen Benutzern wird zeitweise in der rechten Seitenleiste eine neue Box eingeblendet, über welche sie tatsächliche Einladungen, welche auch als solche bezeichnet werden, an E-Mail-Adressen verschicken können. Dabei ist es irrelevant, ob die angegebene Adresse bereits bei Google Accounts eingetragen ist oder nicht. Eine Adresse von GMail ist ebenfalls nicht zwingend erforderlich. Im Test war der Versand von Einladungen über die "Einladungen senden"-Box erheblich zuverlässiger als die bereits geschilderte Variante, bei der man einfach einen Beitrag mit einer E-Mail-Adresse teilt. Da sich diese Möglichkeit jedoch noch im Teststadium befindet, wird die Box meist nur am Morgen (~ 7-12 Uhr) und nicht bei allen Google+-Mitgliedern angezeigt. Zuletzt konnte ich sie heute Morgen gegen halb zwölf sehen und auch benutzen, um einem Bekannten eine Einladung zukommen zu lassen!

Ablauf
  • E-Mail erhalten, in welcher man über die Einladung informiert wird
  • Auf den Button "Weitere Informationen zu Google+" klicken
  • Über "Anmelden" bei Google+ registrieren
Voraussetzungen
  • Person, die Einladung über Box verschickt
  • Diese muss Google+ morgens besuchen, um die Box sehen zu können


D) Registrierung durch geduldiges Warten
Laut Mashable soll Google+ noch in diesem Monat, d.h. spätestens bis zum 31. Juli, die mehr oder weniger geschlossene Testphase verlassen und für jedermann zugänglich gemacht werden. Insofern dauert es gar nicht mehr allzu lange, bis man sich einfach und umkompliziert ohne eine vorherige Einladung ein Profil erstellen kann. Auch wenn es natürlich nicht am schnellsten ist, am erfolgversprechendsten ist und bleibt, geduldig darauf zu warten, dass Google+ sein soziales Netzwerk öffentlich zugänglich macht. Mit den Fehlern, welche in der Betaphase mitunter noch auftreten, muss man sich dann auch nicht herumärgern. ;)
Über den Autor
Keine Angabe

570 mal gelesen

Kommentare 4

  • Trap -

    Also bei mir funktioniert es (zumindest jetzt) wieder. ;)

  • Wheily -

    schein nichtmehr zu gehen - habe es mal als Startseite hergenommen und das nächste Fenster mitzuerleben!!!

    Endlich eine Alternative zu diesem besch... Facebook - ich hab mich schon sehr ausgegrenzt gefühlt ;(

  • Trap -

    Also noch ist alles offen. Die Box zum Versenden von Einladungen hat sich auch nicht erneut verflüchtigt. Die Zeichen stehen gut für eine baldige Veröffentlichung. :)

  • Michael -

    Ich hab mich in deinen letzten Satz verliebt^^
    Mal sehen wann sie die Pforten wieder schließen, xxD

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen