lighttpd unter Mac OS X installieren

Achtung: Diese Seite ist nur noch Teil eines Archivs und wird in Zukunft entfernt.

Da ich kaum eine vernünftige Anleitung zur Installation von lighttpd unter Mac OS X gefunden habe, auf Deutsch sowieso nicht, möchte ich diese nun hier selbst veröffentlichen.
Hierbei handelt es sich um die Grundinstallation von lighttpd. Weiteres wie PHP und MySQL wird noch folgen.

Für die Vorbereitung benötigt man erst einmal zwei Programme:
Xcode von Apple und MacPorts. Ersteres bekommt man im Apple App Store, letzteres hier: macports.org/

Nach der Installation kann man in einem neuen Terminal dann die Installation von lighttpd folgendermaßen starten:

Quellcode

  1. sudo port install lighttpd
Das kann je nach Rechenleistung des Mac einige Zeit in Anspruch nehmen.

Danach führt man noch folgenden Befehl aus, um für MacPorts die entsprechenden Konfigurationsdateien zu laden und eine Konfigurationsdatei für lighttpd zu erhalten:

Quellcode

  1. sudo launchctl load -w /Library/LaunchDaemons/org.macports.lighttpd.plist
  2. sudo cp /opt/local/etc/lighttpd/lighttpd.conf.default /opt/local/etc/lighttpd/lighttpd.conf

Nun ist der Webserver installiert, aber noch nicht einsatzbereit. Dafür ist noch eine Konfiguration von Nöten. Demnach öffnet man nun einfach die oben durch Kopie erstellte Konfigurationsdatei:

Quellcode

  1. sudo pico /opt/local/etc/lighttpd/lighttpd.conf
Sofern man eine Testumgebung nutzt, muss man nur folgende Zeile ändern:

Quellcode

  1. server.network-backend = "linux-sendfile"
zu folgender Zeile:

Quellcode

  1. server.network-backend = "writev"
Außerdem muss man die Raute zum Auskommentieren vor folgender Zeile entfernen:

Quellcode

  1. server.bind = "localhost"

Ist es keine Testumgebung, sollte man noch Benutzername und Gruppe für den Webserver ändern:

Quellcode

  1. server.username = "www"
  2. server.groupname = "www"
Danach benötigen noch ein paar Ordner entsprechende Rechte. Sollte man Benutzername und Gruppe geändert haben, so sollten folgende Befehle genügen:

Quellcode

  1. sudo mkdir /var/run/lighttpd
  2. sudo mkdir /var/log/lighttpd
  3. sudo chown www:www /var/run/lighttpd
  4. sudo chown www:www /var/log/lighttpd
Andernfalls gibt man den entsprechenden Ordnern chmod 777.

Mit folgendem Befehl lässt sich lighttpd dann im Vordergrund starten:

Quellcode

  1. lighttpd -f /opt/local/etc/lighttpd/lighttpd.conf -D
Will man ihn im Hintergrund starten, lässt man einfach das -D am Ende weg.
Möglicherweise bekommt man aber durch diesen Befehl folgende Fehlermeldung:
(network.c.371) can't bind to port: 80 Permission denied
Das heißt, es fehlen entsprechende Rechte. Hier genügt es, einfach vor dem oben genannten Befehl ein sudo zu schreiben, um lighttpd als Administrator auszuführen.

Normal sollte hier dann keine Fehlermeldung mehr erscheinen und eine test.html über localhost/test.html aufrufbar sein.
Über den Autor
Ich bin Webentwickler in Stuttgart und administriere Server seit vielen Jahren. In diesem Blog erstelle ich hauptsächlich Tutorials für andere Webentwickler, Webdesigner und Serveradministratoren.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
I’m a web developer in Stuttgart, Germany, and server administrator since many years. This blog mainly contains a tutorial set for other web developer, web designer and server administrators.

1.323 mal gelesen

Kommentare 2

  • Black Rider -

    1:1 genauso, nein. Zumindest die Pfade müssten anders sein, da brew alles unter /local/ speichert.
    Ausprobiert habe ich es nicht, weshalb ich dir hier keine definitive Antwort liefern kann.

  • b3 -

    würde die installation mit brew statt port genauso funktionieren?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen