Die ersten Schritte mit Mac OS X #4 - Funktionen, die man gewohnt ist

Achtung: Diese Seite ist nur noch Teil eines Archivs und wird in Zukunft entfernt.

Dass Mac OS anders ist als Windows, merkt man schon nach wenigen Minuten. Viele Funktionen sind dabei vergleichbar. Der Finder hat als Pendant den Explorer, eine Mail-App gibt es auf Mac ebenso wie auf Windows (Windows Live Mail) und auch Browser sowie Media Player sind auf beiden Systemen vorinstalliert.
Zwar gibt es sicherlich auch einige Funktionen, die es auf einem Mac gibt, aber nicht in Windows (z.B. das Lexikon), doch heute geht es um die Funktionen, die Windows hat, aber Mac OS nicht oder nur als teure Software.

Aufgefallen ist mir das Ganze an der App "Apple Remote Desktop". Diese ist gleichzusetzen mit der kostenlosen Remotedesktopverbindung von Microsoft. Erstere kostet jedoch im Apple Mac Store stolze 62,99 €. Was mich zudem noch stutzig macht, ist folgender Text in der Beschreibung der App: "[..] ideale Lösung zum Verwalten von Mac Computern in Ihrem Netzwerk."
Heißt das wirklich, dass alle Macs in ein und demselben Netzwerk sein müssen? Das wäre für mich als gewohnten Windows-Nutzer eine enorme Einschränkung, die ich dann auch noch zahlen soll? Na ein Glück brauche ich es nicht, da ich der einzige in meiner Familie bin, der einen Mac hat :D

Ein weiteres Beispiel wäre der "Turbo.264 HD Video Converter". Dieser kostet immerhin noch ganze 39,99 € und ermöglicht das Konvertieren aller möglicher Formate in das für den Mac am besten nutzbares Format H.264, Solche Converter gibt es für Windows zuhauf und darunter gibt es auch viele kostenlose Programme, die ebenso gut oder gerne auch besser sind.

Das in Windows 7 eingeführte Aero Snap kann man sich ebenfalls nachrüsten. Dazu gibt es z.B. die App "Cinch". Diese kostet jedoch immerhin noch 5,49 €. Da sie erst nach Windows 7 veröffentlicht wurde und auch genau auf dieser Funktion basiert, muss ich sagen, lässt sich ein Entwickler eine fremde Idee gut bezahlen ;)
Ich persönlich habe da jedoch zur App "BetterTouchTool" gegriffen. Diese ist zwar nicht so bekannt, aber deshalb ein absoluter Geheimtipp. Sie hat nicht nur die Funktionen, die Clinch auch hat, sondern hat darüber hinaus noch für diese Funktion vielfältige Einstellungsmöglichkeiten und bietet die Möglichkeit, eigene Multitouch-Gesten zu belegen.
Den kostenlosen Download gibt es beim Hersteller: What is BetterTouchTool?

Diese von mir angesprochenen Apps waren nur Beispiele dafür, dass es einige Funktionen erst für Mac OS gibt, wenn man sie bezahlt. Schade eigentlich, aber bei der Verbreitung auch irgendwie verständlich. Irgendwo möchte eine Firma auch verdienen ;)
Über den Autor
Ich bin Webentwickler in Stuttgart und administriere Server seit vielen Jahren. In diesem Blog erstelle ich hauptsächlich Tutorials für andere Webentwickler, Webdesigner und Serveradministratoren.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
I’m a web developer in Stuttgart, Germany, and server administrator since many years. This blog mainly contains a tutorial set for other web developer, web designer and server administrators.

269 mal gelesen

Kommentare 0

Es wurden keine Einträge gefunden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen